03 AUG 2020

1200° Grad zu Besuch bei Interbau-Blink

Am 28. Juli besuchte Ralf Schanze, Gründer des Onlinemagazins 1200° Grad, unter Einhaltung geltender Vorsichtsmaßnahmen Geschäftsführer Michael Dickopf und Vertriebsleiter Klaus Klasen der Unternehmensgruppe Interbau-Blink vor Ort in Ransbach-Baumbach. Neben einem anregenden Beitrag über die Firmenhistorie und das aktuelle Produktportfolio von Interbau-Blink entstand in dem Zuge ebenfalls ein Kurzinterview zwischen Michael Dickopf und Ralf Schanze.

Bereits im April dieses Jahres führten die Herren ein Videogespräch zur Corona-Krise in der Fliesenbranche und den im Hause Interbau-Blink getroffenen Maßnahmen im Verwaltungs-, Vertriebs- und Produktionsbereich. Bei dem kürzlich veröffentlichten Interview dreht es sich hingegegen um die Historie der Unternehmensgruppe Interbau-Blink, Investitionen in Höhe von über 20 Millionen Euro und die zahlreichen Einsatzmöglichkeiten der breiten Produktpalette.

Wir bedanken uns bei der Redaktion von 1200° Grad rund um Ralf Schanze ganz herzlich für den detaillierten Beitrag  "Keramik-Allrounder mit Tradition" und empfehlen ihn jedem Leser, der sich gerne ein aktuelles Bild von unserer Unternehmensgruppe machen möchte.

10 SEP 2019

Wirtschaftsstandort Westerwald | WFG

 

"Aus der Mitte zwischen Köln und Frankfurt" oder "Aus der Nähe von Koblenz"? Nein, aus dem Westerwald! Dies ist der Appell, den die Wirtschaftsförderungsgesellschaft des Westerwaldkreises mbH (wfg) mit dem neuen Imagefilm zum Wirtschaftsstandort Westerwaldkreis geben möchte.

Auch die Unternehmensgruppe Interbau-Blink und deren Marke GIGA-Line® waren Teil der Filmaufnahmen und des Kurzfilms, der beim Empfang der Westerwälder Wirtschaft 2019 am 06.09. zum ersten Mal gezeigt wurde.

Im Film werden Unternehmen und Mitarbeiter aus den zehn Verbandsgemeinden des Westerwaldkreises dargestellt, die den Ursprung für zahlreiche, großartige Produkte und Dienstleistungen aus unserer Region bilden.

09 SEP 2019

Dr. Andreas Nick zu Besuch bei Interbau-Blink

In der ersten Septemberwoche durfte Interbau-Blink hohen Besuch begrüßen. Als direkt gewählter Abgeordneter für den Wahlkreis Montabaur stellt Dr. Andreas Nick eine politische Größe aus dem direkten geographischen Umkreis dar.

Neben seiner Tätigkeit als Mitglied des Bundestags agiert Dr. Nick ebenfalls als Leiter der deutschen Delegation und Vizepräsident in der Parlamentarischen Versammlung des Europarats.

Geschäftsführer Michael Dickopf begrüßte den Bundestagsabgeordneten persönlich im Hause Interbau-Blink mit anschließender Führung in der Produktionsstätte der Marke GIGA-Line®.

Der Politiker berichtet auf seiner Homepage www.dr-andreas-nick.de regelmäßig über Aktuelles aus dem Wahlkreis Montabaur und verleiht bei seinen Besuchen verschiedenen Unternehmen aus der Region Gehör.

 

19 OKT 2017

Die erste Generation GIGA-Line®

 

Mit den Serien Cleveland, Detroit und Columbia stehen die ersten Serien der neuen Marke GIGA-Line® der Unternehmensgruppe Interbau-Blink fest. In den rektifizierten Formaten 120x260 cm, 120x120 cm, 60x120 cm sowie 80x80 cm werden die großformatigen Fliesen ausnahmslos auf einer der modernsten Fliesenfertigungsanlage Nordeuropas mit einer 440 Tonnen schweren Hydraulikpresse hergestellt.

Die 1. Generation der GIGA-Line® Marke überzeugt durch die Möglichkeit der Verlegung mit schmalen Fugen, der Variabilität der Fliesenstärke von 6 – 20 mm, der Modularität der Komponenten und der Nähe zum Markt.

Schon bald können weitere Informationen bezüglich der Serien abgerufen werden. Besuchen Sie unsere Homepage www.interbau-blink.de regelmäßig um stets über neuste Entwicklungen informiert zu werden!

28 AUG 2017

OFFIZIELLE EINWEIHUNGSFEIER

 

Mit 65 Unternehmen aus der Region und dem Ausland sowie geladenen Ehrengästen feierte die Unternehmensgruppe Interbau-Blink am 25.08.2017 die Fertigstellung und Inbetriebnahme der neuen Fliesenproduktionsanlage im Werk Blink. Unter dem Markennamen GIGA-Line® werden zukünftig hochmoderne, großformatige Fliesen bis zu einer Größe von 3,2 x 1,6 Meter hergestellt - ein Meilenstein der Firmengeschichte. Mit der Investition in die neue Anlage, die modernste Fliesenproduktion Nordeuropas, kann Interbau-Blink neue Märkte erschließen und sein Produktportfolio sinnvoll erweitern.

Im Rahmen der Feierstunde kamen Giuseppe Bandieri (Vizepräsident der italienischen Firma System S.p.A.), Landrat Achim Schwickert, Torsten Klein (Projektleiter), Bürgermeister Michael Merz sowie die Professoren Hans Pralle (Stiftungskuratorium der Uta Korzilius-Kern Stiftung) und Arno Steudter (Kuratoriumsvorsitzender der Uta Korzilius-Kern Stiftung) zusammen. Gemeinsam wurde das rote Band vor dem Eingang der neuen Produktionshalle zerschnitten.

Doch was macht die neue Technik nun so besonders auf dem Markt? Industrie 4.0 wird hier bereits gelebt. Die Nutzung autonomer Maschinen, welche sich ohne menschliche Steuerung in der Halle bewegen und selbstständig Entscheidungen treffen, stellt eine Form der engen Verzahnung industrieller Produktion mit fortschrittlicher Informations- und Kommunikationstechnik dar. Der 1,6 Meter breite Digitaldrucker ist der modernste seiner Art, funktioniert ähnlich wie ein Tintenstrahldrucker und ermöglicht dem Unternehmen in Zusammenarbeit mit italienischen Designstudios die Realisierung zahlreicher Designrichtungen wie Marmor-, Metall- oder Natursteinoptiken.

Auch die geladenen Gäste konnten sich durch angebotene Führungen ein Bild von der genutzen Technik und Dimension der Anlage machen. Erste Entwicklungen in Form von auf der Anlage produzierten Slabs, zu deutsch "Platten", konnten bewundert werden.

Eine großformatige Fliese durchläuft auf ihrem Produktionsweg eine Strecke von bis zu einem halben Kilometer. Beginnend bei der 440 Tonnen schweren Hydraulikpresse, die mit dem hundertfachen ihres Gewichts den Rohstoff zu einer flachen Platte presst, wird der Fliese nachfolgend in dem 41 Meter langen Trockner Feuchtigkeit entzogen. Anschließend erhält sie im Digitaldrucker ihr endgültiges Design bevor sie nachfolgend im 1200 Grad heißen Ofen gebrannt wird. Nach dem Schleifen in der Trockenkalibriermaschine und der letzten Qualitätsprüfung werden die Fliesen vollmaschinell verpackt und versandfertig gemacht. Mit dieser zukunftsweisenden Produktlinie wird Interbau-Blink auch weiterhin die Nachhaltigkeit der Produktion wahren.

 

Das Stiftungskuratorium der Uta Korzilius-Kern Stiftung, die 100%-ige Eigentümerin der Unternehmensgruppe, unter Vorsitz von Herrn Prof. Dr. Steudter hat die Entscheidung zur Investition in die neue Produktionsanlage mitgetragen und stets unterstützt. Die großteilige Reinvestierung erwirtschafteter Gewinne schaffte dabei die Voraussetzungen für die Expansion und Modernisierung sowie für die nachhaltige Entwicklung des Stiftungsvermögens in Form der Unternehmung. Ein Interessensausgleich zwischen Entwicklung der Unternehmensgruppe und der Dotierung des sozialen Stiftungszwecks wurde jederzeit praktiziert.

28 MÄR 2017

Das Kind hat einen Namen:

Unter dem neuen Markennamen GIGA-Line wird die Unternehmensgruppe Interbau-Blink zukünftig hochmoderne, großformatige Fliesen mit einer Größe ab 800 x 800 mm vertreiben. Unter der Verwendung einer komplett neu erbauten Fliesen-Produktionslinie, die zur Jahresmitte in Betrieb gehen soll, wird das Produktportfolio von Interbau-Blink um Fliesen in Formaten bis zu einer Größe von 3200 x 1600 mm und einer Dicke von sechs bis 20 mm erweitert.

Von der Rohstoffaufbereitung bis hin zum verwendeten Brennofen- die hier erbaute Anlage stellt nicht zuletzt wegen der genutzten Maschinen die modernste Fliesenproduktion Nordeuropas dar. Kürzlich wurde die schwierigste Etappe des Anlagenbaus erfolgreich abgeschlossen: Die 450-Tonnen schwere Hydraulikpresse konnte Dank des Einsatzes menschlicher Expertise und herausragendster Technik an ihrem vorgesehenen Standort installiert werden. Auch der XXL-Schriftzug der Halle konnte erfolgsversprechend angebracht werden und ragt nun verheißungsvoll über den Dächern der Stadt Ransbach-Baumbach.

Begleiten Sie uns weiterhin auf dem Weg zu neuen Dimensionen!

Diese Webseite verwendet Cookies.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren. Diese Cookies helfen uns dabei, Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten und unsere Webseite ständig zu verbessern. Mit dem Klick auf den Button “Akzeptieren” erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Für weitere Informationen über die Nutzung von Cookies oder für die Änderung Ihrer Einstellungen klicken Sie bitte auf “Details”.

Sie geben Ihre Einwilligung, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen.

Nähere Informationen entnehmen Sie bitte unserer Datenschutz.

Impressum